Studierende am Campus des Wissenschaftszentrums Weihenstephan der TUM
In der Mitte der Tech­nischen Univer­sität München stehen die jungen Talente. (Bild: Astrid Eckert/TUM)

Gründe und Ziele

Die weltbesten Universitäten leben von den besten Köpfen. Wir wollen die besten Köpfe gewinnen und in Deutschland halten. Denn diese Köpfe sind es, die den verschärften internationalen Wettbewerb in ihren Disziplinen gestalten und über Spitzenleistungen auch die besten Doktoranden und Studenten anziehen. Mit hochqualifizierten Absolventen trägt unsere Universität dazu bei, den Fachkräftemangel zu bekämpfen und zur Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland beizutragen.

Die Technische Universität München (TUM) hat in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung genommen, auf die wir stolz sind. In der Exzellenzinitiative 2006 und 2012 wurde das Zukunftskonzept „TUM. The Entrepreneurial University“ ausgezeichnet.

Unser Ziel ist es, die globale Wettbewerbsfähigkeit der TUM weiter zu stärken und unter die besten 20 Hochschulen in den weltweiten Forschungsrankings vorzurücken. Die Auszeichnung als Exzellenzuniversität ist für uns Verpflichtung und Auftrag. Dazu müssen wir die finanzielle Basis der Universität nachhaltig verbreitern. Deshalb wurde am 22. Juli 2010 in München die TUM Universitätsstiftung - Gemeinnützige Stiftung des Bürgerlichen Rechts - von zahlreichen Gründungsstiftern mit einem stattlichen Startkapital ins Leben gerufen. Darunter sind, neben erfolgreichen Alumni und Freunden der Universität, auch namhafte Wirtschaftsunternehmen.

Durch den Aufbau eines Vermögensstocks und die daraus gewonnenen Erträge lassen sich unsere Hochschulentwicklungsziele schneller und flexibler umsetzen. Wichtige Projekte können nachhaltig und unabhängig vom regulären staatlichen Budget vorangetrieben werden. Die Handlungsfähigkeit der Universität soll auf diese Weise so erhöht werden, dass wir ausgewiesene Spitzentalente gewinnen  und fördern können.