Thiersch-Turm vom Innenhof der TUM aus gesehen mit TUM-Flaggen davor
Das Wahrzeichen der TUM: Der Thiersch-Turm vom Innenhof der TUM aus gesehen. (Bild: Andreas Heddergott/TUM)

Darum engagieren wir uns

Es gibt die vielfältigsten Gründe, sich für die Technische Universität München zu engagieren. Hier finden Sie einige Beispiele für die Motive unserer Stifter.

Dr. Christian Kohlpaintner

„Eliten sind die Träger von Fortschritt und Wohlstand. Spitzenuniversitäten müssen auch finanziell in die Lage versetzt werden, verantwortungsbewusste Eliten in doppeltem Sinne ,auszubilden’. Deshalb unterstütze ich als Absolvent der TUM die Universitätsstiftung als Gründungsstifter.“

Zum Interview mit dem Stiftungsratsvorsitzenden (Download, 0,2 MB)

Senator E.h. Roland Lacher

„Unser Land benötigt die besten Köpfe in Naturwissenschaft und Technik, um international auch in Zukunft erfolgreich bestehen zu können. So ist es mir eine ehrenvolle Verpflichtung, als Gründungsstifter die TUM sowohl in ihrem Auftrag zur akademischen Ausbildung junger Studenten und Studentinnen als auch in ihrem Streben zur Exzellenz zu fördern. Denn mein Studium an der TUM war die wesentliche Grundlage für den Erfolg meiner beruflichen Tätigkeit.“

Zum Interview (Download, 0,3 MB)

Senatorin E.h. Ingeborg Pohl

"Es ist mir ein großes Anliegen, in der Wissenschaft den Dialog zwischen den Geschlechtern zu fördern. Deshalb ermögliche ich Studentinnen und Wissenschafterinnen durch meinen Studienfonds die Teilnahme an Veranstaltungen im TUM Science and Study Center Raitenhaslach. Denn gerade in der Kooperation der Geschlechter kann für uns alle Nutzbares und Produktives entstehen."

Zum Interview (Download, 0,2 MB)

Senator E.h. Hanns W. Weidinger

"Ich habe der TUM viel zu verdanken. Nun erlebe ich, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung Führung, Professoren und Mitarbeiter die Hochschule voranbringen und mit ausgezeichneter Forschung und Lehre die Zukunft mitgestalten. Es ist mir eine große Freude, die TUM dabei als Stifter zu unterstützen. Ich bin überzeugt, dass mein Erbe und das meiner Schwester an der TUM optimalen Nutzen bringen werden.“

Zum Interview (Download, 0,3 MB)