Persönlicher Status und Werkzeuge

Liebe Freunde der Technischen Universität München!

TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann
TUM-Präsident Wolfgang A. Herrmann. Foto: Andreas Heddergott

Seit nunmehr vielen Jahrzehnten teilen wir das Glück, in einem Land des äußeren und inneren Friedens leben zu dürfen. Wir haben eine gute Ausbildung erhalten. Wir können unsere Talente zur Entfaltung bringen. Wir leben in guten wirtschaftlichen Verhältnissen. Die meisten von uns haben weder Not noch Entbehrungen erleiden müssen. Es geht uns rundherum gut.

Deshalb haben wir "freie Valenzen", um an der bürgergesellschaftlichen Gestaltung der Zukunft aktiv mitzuwirken. Die sicherste, ja einzig nachhaltige Investition in die Zukunft unserer Heimat liegt in der Entdeckung und Förderung der nachwachsenden Talente. Als Universität, die sich durch Anstrengung und Leistung einen vorzüglichen Namen gemacht hat, suchen wir die "besten Köpfe", damit wir es gemeinsam mit ihnen und ihrer Kreativität mit dem verschärften Wettbewerb in der wissenschaftlichen Welt aufnehmen können. Ausgehend von dem erreichten achtbaren Platz wollen wir als eine der führenden Universitäten Deutschlands in die Spitzenliga der Welt aufrücken.

Um diesem Ziel im Interesse unserer Universität und unseres Landes näherzukommen, haben wir die TUM Universitätsstiftung gegründet. Sie verbreitert unsere finanzielle Basis. Sie öffnet uns neue unternehmerische Handlungsräume. Sie setzt das Signal, dass die TUM das besondere Vertrauen privater und institutioneller Stifter genießt, die am eigenen Beispiel erfahren haben, was Wettbewerbsfähigkeit ist und was sie für unser Land bedeutet. Die Gründungsstifter werden zu Vorbildern für die Alumni, deren Gemeinschaft langfristig die TUM Universitätsstiftung tragen wird.

Ich bitte Sie: Werden auch Sie zum Vorbild für die nachfolgenden Generationen! Tragen Sie durch Ihr Vorbild dazu bei, dass die TUM-Familie zum Vorreiter einer kohärenten Bürgergesellschaft wird. Geben wir durch unser finanzielles Engagement ein wenig von den Vorteilen zurück, die uns eine gute Ausbildung gebracht hat! Wir haben erreicht, was unser Leben braucht. Denken wir jetzt an morgen!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Wolfgang A. Herrmann
Vorsitzender des Stiftungsvorstands